B2 - The Lovers II

The Lovers II war, wenn ich mich richtig erinnere, eines der ersten Bilder, das ich mir ausgesucht habe. Irgendwie fand ich es naheliegend, etwas von René Magritte zu nehmen und versuchen, zu vertonen, da seine Gemälde natürlich dem Surrealismus zuzuschreiben sind, aber eben nicht so absurd sind, dass man sie gar nicht mehr verstehen kann. Diese Mischung aus Bekanntem und eigentlich Unmöglichem hat mich fasziniert und tut es immer noch. Wenn man das Stück hört, fällt vielleicht auf, dass es mehr oder weniger in drei Parts unterteilt ist. Hier war die Idee einen Part für den ersten Liebenden, einen Teil für den Zweiten und eine Quasi-Zusammenfassung als Gesamtwerk zu schreiben. Welcher Teil jetzt welchem Menschen auf dem Gemälde zugeschrieben wird, liegt ganz beim Zuhörenden.


The Lovers II was, if I remember correctly, the first work of art I decided to add a soundtrack to. I thought it was kind of obvious to pick a Magritte-painting, because his works are surely surrealistic, but still not too absurd to understand. The mix of common things and basically impossibilities fascinated me and still does. If you listen to my piece you might notice that it is divided up into three parts. The idea was to compose one part for one lover, the second part for the other lover and a final part to sum up everything. Which part is now for which love depends on the listener.