B3 - Monochrome Bleu

Abstrakter geht es auf diesem Album nicht. Monochrome Bleu ist nicht nur der Titel des Werks von Yves Klein, sondern (natürlich) auch gleichzeitig die Farbe. Das Stück, das ich zu diesem Bild geschrieben habe, lässt sich nicht ohne eine gewisse Subjektivität erklären. Denn schließlich haben wir hier keinen einzigen Anhaltspunkt, kein Objekt, kein Detail, keinen Fokus auf dem man die Musik aufbauen könnte, sondern nur die Farbe. Das Stück ist das Einzige, das komplett aus einer Improvisation entstanden ist und an dem nicht mehr viel rumgefeilt wurde. Steven & Piet von Pavallion waren für einen halben Tag bei mir, ich habe sie beim jammen aufgenommen und am Ende noch einen Synthesizer hinzugefügt, der dem Ganzen ein bisschen Struktur geben soll. Herausgekommen ist, meiner Meinung nach, etwas, das irgendwie nautisch und nach Unterwasser klingt. Im weitesten Sinne also etwas mit blau zu tun hat. Und eine fantastische Überleitung zum letzten Stück des Albums ist.


It does not get more abstract than this. Monochrome bleu is not only the title of Yves Klein’s work, but also (of course) the name of the color that is presented. The piece I wrote for this painting cannot be explained without a certain subjectivity. Because after all, there is no fix, no object, no detail, not one single focus to build the music on - it’s just the plain color. This piece is the only one that resulted out of an improvisation and has not been polished in any way. Steven & Piet from Pavallion were at my flat for half a day, I recorded them jamming and added another synthesizer at the end to give the piece some kind of frame. The result, to me, is something that sounds nautical or underwater-ish. In the widest sense has something to do with the color blue, I guess. And also it’s a fantastic transition to the final piece.